Florian Kasischke 24.05.2021

Trading-Projekt 2.0 – KW20 2021

Rückblick DAX

DAX Analysechart vom 23.05.2021 (klicken zum Vergrößern)

Die letzte Handelswoche spielte sich ähnlich ab wie die Woche davor. Die Woche startete am Allzeithoch und am Dienstag konnte der DAX sogar bis auf 15542 Punkte steigen und somit knapp ein neues Allzeithoch markieren. Der Dienstag war bereits schwach, was sich am Mittwoch fortsetzte. Kurz vor Kassa-Schluss am Mittwoch erreichte der DAX dann die Marke von 15000 Punkte und konnte sich hier erneut stabilisieren. Im Anschluss erfolgte dann erneut eine Erholung, die wieder bis oberhalb von 15400 Punkte reichte.

Montag 17.05.2021

Der Montag startete gleich mit einem schönen Gewinn. Zunächst wurde das Ziel der noch laufenden Longposition aus der letzten Woche bei 15480 in der Nacht erreicht. Da der DAX CFD über Nacht durchläuft und nur zwei Stunden von 22.00 bis 23.59 Uhr pausiert, ist dies möglich. Auf Grund der bis dahin aufgelaufenen Gebühren waren es dann allerdings nur noch 61 Punkte Netto. Nach Kassa-Eröffnung konnte ich dann die vierte Position im laufenden Shorttrade eröffnen und im weiteren Verlauf auf der 15365 das Positionsmanagement umsetzen. Das Ziel wurde hier zunächst nicht ganz erreicht und somit habe ich das Positionsmanagement per Hand umgesetzt. Beim Positionsmanagement möchte ich wenigsten ein paar Punkte verdienen, doch hat es hier nur für Break Even gereicht. Am Nachmittag habe ich dann wieder angefangen Long aufzubauen. Die Struktur war zunächst wirklich wie aus dem Lehrbuch, daher habe ich einen etwas ungünstigeren Einstieg toleriert. Leider änderte sich die Struktur dann wieder und so musste ich den Long noch etwas länger laufen lassen.

Dienstag 18.05.2021

Am Dienstag gab es für mich dann recht wenig zu tun. Zunächst lief in der Nacht der Long vom Montag mit 59 Punkte in den Profit. Der DAX eröffnete am Dienstag stark und handelte zunächst bis auf 15542 Punkte, das nun das aktuelle Allzeithoch darstellt. Das Allzeithoch wurde jedoch direkt wieder verkauft und den gesamten Handelstag handelte der DAX sehr langsam abwärts. Auf der 15430 habe ich bereits erneut wieder angefangen Long aufzubauen. Die Position läuft auch heute noch. Spät am Abend wurde dann auch noch die zweite Longposition auf der 15300 ausgeführt.

Mittwoch 19.05.2021

Direkt nach Kassa-Eröffnung ging zunächst die dritte Shortposition des laufenden Shorttrades mit 84,5 Punkten Profit raus. In dem Fall erfolgte der Ausstieg vorzeitig. Ich sah hier die Gelegenheit günstig, dass der DAX sich von hier aus nochmals erholt und ich die Position erneut an gleicher Stelle aufbauen kann. Somit könnte ich dann zweimal von der gleichen Strecke profitieren. Dazu kam es leider nicht, denn auch der Mittwoch war ein sehr schwacher Handelstag, an dem es in der Spitze sogar bis auf 14960 Punkte ging. Auf der 15105 wurde zunächst die Buy Limit Order für die dritte Longposition ausgeführt. Am Tagestief liefen dann sogar noch die beiden offenen Shortpositionen mit 136 Punkte und 6 Punkte in den Profit. An der 15000 habe ich dann wieder direkt angefangen den ersten Short aufzubauen, da ich durchaus die Chance sah, dass der DAX den Unterstützungsbereich bei 14840 anlaufen könnte. Dazu kam es jedoch bekanntlich nicht und von hier aus startete dann die nächste Erholung.

Donnerstag 20.05.2021

Der DAX konnte sich in der Nacht weiter erholen. Noch vor Kassa-Eröffnung hatte ich die Möglichkeit aktiv zu werden. Zunächst konnte ich auf der 15210 das nächste Positionsmanagement im laufenden Longtrade umsetzen. Hierbei schloss ich die dritte und die zweite Longposition und eröffnete direkt eine neue Longposition. Somit konnte ich die zweite Longposition quasi Verlustfrei tiefer holen und dabei sogar noch einen kleinen Gewinn von 9 Punkten generieren. Ebenfalls auf der 15210 habe ich dann die zweite Shortposition aufgebaut. Zunächst ging es für den DAX abwärts, doch konnte das Ziel für den Shorttrade nicht erreicht werden. Ab Mittag setzte dann eine deutliche Erholung ein, die bis zum Kassaschluss bereits bis auf ca. 15350 Punkte reichte. Auf der 15316 habe ich die zuvor etablierte Longposition mit 105 Punkte Profit vorzeitig beendet. Auch hier wieder mit der Intention diese Position im weiteren Verlauf erneut aufbauen zu können. Dass es jedoch ohne nennenswerte Korrektur weiter aufwärts geht hielt ich zu dem Zeitpunkt für unwahrscheinlich, auch wenn es natürlich nie unmöglich ist.

Freitag 21.05.2021

Am Freitag ist dann nicht viel passiert. Der DAX handelte leicht aufwärts, konnte das Ziel für die laufende Longposition bei der 15490 allerdings nicht erreichen. Auch für den Aufbau der vierten Shortposition hat es nicht gereicht. Hier sollte der Markt zumindest mal über die 15500 ansteigen, bevor ich die nächste Shortposition eröffne.

Insgesamt war die Woche wieder sehr erfolgreich und ich konnte einen Gesamtgewinn von 460,5 Punkte (277,74€) erzielen was einer Performance von 4,6% bezogen auf das Basiskapital zur Positionsgrößenberechnung entspricht.

Abgeschlossene Trades KW20 2021

Trades im DAX KW20 2021 (klicken zum Vergrößern)
(klicken zum Vergrößern)

SP500 Index Train

In der Strategie SP500 Index Train gibt es nichts neues zu berichten. Ähnlich wie im DAX, so hält sich auch der SP500 in einer Handelsspanne, die hier von 4060 bis 4184 reicht. Es sind nach wie vor zwei Positionen aktiv und bisher gibt es keine Möglichkeit aktiv zu werden. Hier gilt es weiterhin abzuwarten bis sich eine entsprechende Konstellation herausbildet.

SP500 Index Train vom 24.05.2021 (klicken zum Vergrößern)

Performance-Übersicht im Trading-Projekt 2.0

Performance und Kennzahlen Mai 2021

(klicken zum Vergrößern)

Performance und Kennzahlen Gesamtjahr 2021

(klicken zum Vergrößern)

Ausblick DAX KW21 2021

Im DAX bewegen wir uns weiterhin im schwierigen Fahrwasser. Die letzten beiden Handelswochen war der DAX zu Beginn schwach und konnte zum Ende der Woche den Wochenverlust wieder ausgleichen. Mit fortschreitender Dauer wird es jedoch immer unwahrscheinlicher, dass dieses Muster fortgeführt wird und ein signifikanter Ausbruch aus der Handelsspanne zwischen 14800 und 15500 Punkte steht an.

Aus technischer Sicht ist der Aufwärtstrend auf Tagesbasis voll intakt und Rücksetzer bis in den Bereich von 15000 bis 14800 Punkte wurden zuletzt immer wieder sehr schön aufgefangen. Somit ist die Fortsetzung des langfristigen Aufwärtstrends auf Tagesbasis das wahrscheinlichste Szenario. Untergeordnet macht es zunächst keinen Sinn auf Trendstrukturen zu achten und hier gilt weiterhin die Range zwischen 15500 und 14800 Punkte. Hier lohnt es sich durchaus auf Umkehrsignale zu achten, die für kurzfristige Trades genutzt werden können. Auf der Shortseite wäre ich jedoch auf Grund des intakten D1 Aufwärtstrends jedoch vorsichtig.

Das favorisierte Shortszenario würde zunächst über einen deutlichen Ausbruch über das letzte Allzeithoch gehen. Hier müsste man zunächst einmal beobachten, ob sich der Kurs auf diesem Niveau halten kann und ob es Anzeichen für einen Fehlausbruch gibt. Am Montag ist in Deutschland Feiertag und somit hat die Kasse geschlossen. Der Future wird jedoch gehandelt und mit minimalen Volumen und im Zusammenhang mit dem US-Handel wäre es möglich den DAX zunächst auf ein neues Allzeithoch zu bringen. Hier müsste sich in dem Fall dann am Dienstag zeigen, ob eine hohe Notierung für eine Initialzündung auf der Oberseite sorgt, oder ob das Hoch direkt verkauft wird. Je nach Dynamik in der Bewegung könnte dies zu einer kaskadierenden Abwärtsbewegung führen, sollten Vortagestiefs rasch unterschritten werden. Dies wäre dann jedoch bereits das negativste Szenario. Unterstützungen wären dann zunächst erneut die Marke von 15000 Punkte und dann weiter die Unterstützungszone bei 14800/840 Punkte.

Die wichtigsten Themen in dieser Woche sind nach wie vor Konjunktur, Corona und die Inflation. Die Corona-Fallzahlen sinken weiter und Lockerungen der Corona-Maßnahmen treten teilweise in Kraft. Der Fokus liegt hier auf einer allmähligen Erholung der Wirtschaft was sich positiv in der konjunkturellen Entwicklung zeigen dürfte. Ein Anstieg der Inflation ist jedoch die größte Sorge an den Börsen, da dies die Zentralbanken zur Intervention zwingen könnte, was der liquiditätsgetriebenen Euphorie den Hahn zudrehen würde. Bisher intervenieren die Zentralbanken jedoch nur rhetorisch indem sie immer wieder beteuern, dass die Inflation zwar durchaus ansteigen werde, dies jedoch nur von kurzfristiger Dauer sein werde. Historisch betrachtet konnte sich eine massiv ansteigende Inflation nie selbst regulieren, so wie es aktuell noch postuliert wird, sondern führte sogar stets zu einem Anstieg in der Dynamik. Aber wir leben ja in noch nie dagewesenen Zeiten und vielleicht behalten die Zentralbanken inmitten ihres riesigen fiskalischen Experiments ja sogar recht. Wer weiß.

Zumindest sind bestehende Sorgen nicht unbegründet und neue Anzeichen für einen Anstieg der Inflation könnten kurzfristig negative Auswirkungen auf die Aktienmärkte haben.

Im Wirtschaftskalender sind diese Woche nicht viele wichtige Ereignisse verzeichnet. Montag und Dienstag findet das Treffen der Regierungschefs der EU statt. Am Dienstag haben wir um 08.00 Uhr das BIP Q1 für Deutschland, das unverändert erwartet wird und um 10.00 Uhr den ifo-Geschäftsklimaindex, der positiver erwartet wird. Am Nachmittag folgt dann um 16.00 Uhr das CB-Verbrauchervertrauen und die Verkäufe neuer Häuser in den USA.

Am Mittwoch steht außer den Rohöllagerbeständen der USA um 16.30 Uhr nichts auf dem Plan. Am Donnerstag hingegen haben wir jeweils um 14.30 Uhr den Auftragseingang langlebiger Güter, das BIP Q1, sowie die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA.

Am Freitag stehen am Vormittag einige Daten zur Inflation von europäischen Ländern auf dem Plan. So werden z.B. um 08.45 Uhr der Verbraucherpreisindex Frankreichs, um 10.00 Uhr der Erzeugerpreisindex Italiens, oder um 11.00 Uhr die Inflationserwartungen der Verbraucher im gesamten Euroraum bekanntgegeben. Alles in allem bleibt die KW20 jedoch von der Newsseite her eine eher ruhige Woche.

DAX D1 Trendstruktur (klicken zum Vergrößern)
DAX Long – Short Szenarien (klicken zum Vergrößern)

Kostenlose Discord-Community und Livetrading-Streams auf YouTube

Werde Teil der kostenlosen Discord-Community, erhalte regelmäßige Updates zu meinen Trades im Trading-Projekt 2.0 und lerne gemeinsam in einer starken Community mehr über das Trading.

Zur kostenlosen Anmeldung gelangst du hier: https://discord.gg/bFaBydsAUa

Jeden Mittwoch findet auf dem YouTube-Kanal von „TradeCamp“ ab 08.45 Uhr ein Livetrading-Stream mit Florian Kasischke statt.

Menü