Florian Kasischke 31.05.2021

Trading-Projekt 2.0 – Auswertung KW21 2021

Rückblick DAX

DAX Analysechart vom 31.05.2021 (klicken zum Vergrößern)

Die letzte Handelswoche war von wenig Bewegung gekennzeichnet. Am Pfingstmontag hatte die Kasse geschlossen und somit waren die Montagsbewegungen nur rein aus dem Future- bzw. Derivatemarkt. Die restliche Woche blieb das Volumen recht dünn und insgesamt bewegte sich die letzte Handelswoche in einer Spanne von ca. 250 Punkte. Der Anstieg der Vorwoche wurde nur leicht korrigiert und somit war in der letzten Woche das Longszenario das bestimmende Thema, das erst am Freitag die ersten Anzeichen zeigte.

Montag 24.05.2021

Am Montag war Feiertag in Deutschland und die Kasse hatte geschlossen. Der Future und somit der CFD konnten jedoch gehandelt werden. Der DAX handelte hier im ersten Longszenario und konnte außerbörslich bis auf 15589 Punkte steigen. Auf der 15490 lag noch der TP des laufenden Longtrades aus der letzten Woche, der während der Vormittagssession erreicht wurde. Abzüglich der Kosten konnte ich hier einen Gewinn von 54 Punkte mitnehmen. Bis zum Abend stieg der Markt weiter. Als schlussendlich ein neues Allzeithoch erreicht werden konnte, sah ich die Gelegenheit günstig auf der 15560 die vierte Shortposition des laufenden Shorttrades aus der Vorwoche zu etablieren.

Dienstag 25.05.2021

Der Dienstag war dann wieder ein regulärer Börsenhandelstag. Die Kasse eröffnete deutlich höher gegenüber Freitag und markierte bei 15583,5 Punkte (Admirals Chart) ein neues Allzeithoch. Auf Basis des Longsignals habe ich dann auf der 15542 angefangen erneut Long aufzubauen. Der Markt fiel weiter. Im Bereich der 15500 begann sich eine Stabilisierung abzuzeichnen. Ich sah hier durchaus die Chance, dass es von dort aus zunächst erneut Richtung Allzeithoch im Sinne des ersten Lonszenarios geht. Daher habe ich die vierte Shortposition vorzeitig mit der Option diese erneut etablieren zu können, auf der 15500 mit 59 Punkte Profit beendet.

Mittwoch 26.05.2021

Am Mittwoch konnte ich nicht viel machen. Der Markt erholte ich bis zur Eröffnung leicht und konnte kurz nach der Eröffnung nochmals etwas steigen, erreichte jedoch die Marke von 15560 Punkte für den erneuten Aufbau der vierten Shortposition nicht mehr. Im Anschluss tendierte der DAX deutlich tiefer und begann erst im Bereich von 15415 sich nennenswert zu stabilisieren. Neue Positionen wurden an diesem Handelstag nicht eröffnet.

Donnerstag 27.05.2021

Die Stabilisierung vom Mittwoch konnte am Donnerstag zunächst nicht bestätigt werden. Zum Handelsstart tendierte der Markt deutlich tiefer und eröffnete am Vortagestief. Direkt zum Beginn ging es dann nochmals deutlich tiefer und die nächste Buy Limit Order auf der 15385 wurde ausgeführt. Im Anschluss setzte erneut eine kräftige Erholung ein und über die News am frühen Nachmittag und mit dem US-Handel konnte der Markt dann wieder bis in die Opening-Range vom Mittwoch steigen. Am Opening-Low vom Mittwoch ging es dann nicht weiter. Ich habe mich dann dazu entschieden die zweite Longposition mit 86,5 Punkte Profit zu schließen. Die Chance war sehr gut, dass ich die Longposition erneut auf der 15385 aufbauen könnte. Die Anschlussbewegung auf der Unterseite kam auch im weiteren Verlauf, konnte dann die 15400 allerdings nicht mehr unterschreiten.

Freitag 28.05.2021

Der Freitag eröffnete deutlich positiver zum Donnerstag und handelte den gesamten Tag mit schwankenden Bewegungen aufwärts. Das Longszenario war hier weiterhin intakt und nach drei Korrekturtagen in einer klassischen ABC-Korrektur wäre das Setup für weiter steigende Kurse gegeben. Im Nachmittagshandel erfolgte dann bereits der erste Test des Tageshochs vom Dienstag. Hier ging es allerdings dann nicht mehr weiter und bis zum Future-Schluss gab der Markt dann wieder leicht ab. Limit Order konnten an diesem Tag nicht mehr erreicht werden. Auch der Anstieg bis an das Tageshoch vom Dienstag verfehlte die Sell Limit Order auf der 15560 um knapp 10 Punkte.

Obwohl wir seit nunmehr drei Wochen mal wieder eine geringe Handelsaktivität mit relativ wenig Bewegung gesehen haben, bin ich doch recht zufrieden mit dem Ergebnis und ich denke, dass ich hier das Optimum herausholen konnte. Insgesamt konnte ich immerhin einen Gewinn von 199,5 Punkte realisieren (119,70€), was einer Performance von ca. 2% bezogen auf das Basiskapital zur Positionsgrößenberechnung entspricht.

Abgeschlossene Trades KW21 2021

Trades im DAX KW21 2021 (klicken zum Vergrößern)
(klicken zum Vergrößern)

SP500 Index Train

Auch diese Woche hat sich nichts in diesem Markt getan und somit bestand auch keine Notwendigkeit in dieser Strategie tätig zu werden. Analog zum DAX war auch hier kaum Bewegung im Markt. Der SP500 befindet sich jedoch bereits wieder oberhalb der Marke von 4200 Punkte, konnte jedoch bisher keinen Handelstag in Form eines Außenstabes schließen, dessen Tagestief oberhalb der ersten Longposition liegt. Erst wenn dies der Fall ist, kann ich in der aktuellen Konstellation (1.+2. Position aktiv) einen SL im Gewinn setzen.

SP500 Index Train vom 31.05.2021 (klicken zum Vergrößern)

Performance-Übersicht im Trading-Projekt 2.0

Performance und Kennzahlen Mai 2021

(klicken zum Vergrößern)

Performance und Kennzahlen Gesamtjahr 2021

(klicken zum Vergrößern)

Ausblick DAX KW22 2021

Diese Handelswoche könnte durchaus interessant werden. Schafft der Markt den Ausbruch auf der Oberseite und somit die Fortsetzung des übergeordneten D1 Aufwärtstrends, oder scheitert er am oberen Widerstandsbereich der letzten Wochen zwischen 15500 und 15590 Punkte? Seit letzter Woche sind zumindest bullische Anzeichen vorhanden.

Nachdem sich der DAX in der 20.KW erneut an der großen runden Marke von 15000 Punkte behaupten konnte und im Anschluss einen starken Anstieg bis fast auf Allzeithochniveau hinlegen konnte, sahen wir in der 21.KW eine ABC-Korrektur fast wie aus dem Lehrbuch, die sogar am Freitag sogar bereits knapp bestätigt wurde. Alle technischen Vorzeichen stehen somit zunächst auf Long.

Der D1 Aufwärtstrend ist weiterhin intakt und auch untergeordnet sieht die Struktur zuletzt wieder sehr sauber aus. Der Bereich unterhalb der 15000 wurde immer wieder als Unterstützung angenommen und die letzte Korrekturphase des Anstiegs davor hat nahezu ideale Ausprägungen. Technisch betrachtet beste Voraussetzungen für weiter steigende Kurse.

Fundamental sieht es da allerdings schon etwas anders aus. Positiv zu bewerten sind die sinkenden Fallzahlen und Inzidenzen der Coronapandemie. Weitere Lockerungen und Hoffnungen auf eine Normalisierung des Lebens treiben die Konjunktur an. Auf der anderen Seite stehen große Inflationssorgen und die Entwicklung der Inflation global wird weiterhin genau beobachtet.

Ein überdurchschnittlicher Anstieg der Inflation für einen längeren Zeitraum würde die Notenbanken dazu zwingen ihre expansive Geldpolitik zurückzufahren und ggf. sogar die Leitzinsen zu erhöhen. Dazu muss man jedoch verstehen, dass die Aktienmärkte aktuell deutlich überbewertet sind, da viele Unternehmen nicht einmal Vorkrisenniveau erreicht haben. Trotzdem sehen wir in einigen Indizes bereits seit Mitte/Ende letzten Jahres immer neue Allzeithochs. Dies passt nicht zusammen und ist daher ein guter Indikator dafür, dass die letzte Rally ausschließlich auf Basis eines massiven Liquiditätsüberschusses zurückzuführen ist.

Die Zentralbanken weiten die Geldmenge durch ihre Anleihekaufprogramme enorm aus und auch die privaten Anleger sind nicht zu unterschätzen. Durch die Unterstützung der US-Bürger durch die US-Regierung mit direkten Hilfszahlungen wird die Zockerei an den Börsen begünstigt. Übertreibungen wie bei Gamestop, AMC, oder sogar bei den Kryptowährungen sind hier sehr deutliche Anzeichen. Dieses Spiel wird nicht ewig so weitergehen und eine größere Börsenkorrektur wird folgen. Leider weiß niemand wann dies einsetzen wird und solange gilt es die Longseite so gut es geht mitzunehmen, jedoch immer das Shortszenario im Blick zu behalten. Die Technik des Positionsmanagements ist dabei ein geeignetes Werkzeug, um sich relativ sicher in den Märkten bewegen zu können.

Von der Newsseite her sollten wir auf Inflationsdaten achten. Am Montag ist zunächst allerdings Feiertag in den USA, weshalb es am Montag eher ruhig zugehen dürfte. Dennoch stehen hier bereits die ersten Zahlen zum VPI (Verbraucherpreisindex) einiger EU-Länder an. Am Dienstag geht es dann damit auch weiter. Um 09.55 Uhr haben wir zunächst den Einkaufsmanagerindex aus Deutschland, sowie Arbeitsmarktdaten. Um 11.00 Uhr wird dann der VPI für die gesamte EU bekanntgegeben. Am Nachmittag folgt dann um 16.00 Uhr der Einkaufsmanagerindex der USA. Am Mittwoch ist es dann wieder etwas ruhiger. Hier sehe ich lediglich um 11.00 Uhr den Erzeugerpreisindex der EU als wichtigste News für den Tag. Am Donnerstag geht es dann aber bereits weiter mit den Inflationsdaten. Am Vormittag werden hier der Einkaufsmanagerindex der größten EU-Länder bekanntgeben, darunter auch Deutschland. Um 14.15 Uhr haben wir dann die ADP Beschäftigungsänderung der USA und um 14.30 Uhr, wie jeden Donnerstag, die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe. Um 15.45 Uhr und 16.00 gibt es dann noch den Einkaufsmagerindex der USA. Am Freitag wird es dann schlussendlich auch spannend. Um 13.00 Uhr halten sowohl der FED Vorsitzende Jerome Powell, als auch die EZP Präsidentin Lagarde eine Rede und um 14.30 Uhr werden dann die NFP-Zahlen bekanntgegeben.

Von der Newsseite ist also einiges los. Der Montag könnte noch entspannt werden, aber ab Dienstag könnte es dann bereits mehr Bewegung geben. Eine spannende Handelswoche liegt vor uns. Ein regelmäßiger Blick auf den Wirtschaftskalender lohnt sich auf jeden Fall. Ich nutze dabei den Kalander von investing.com/economic-calendar

D1 Trendstruktur (klicken zum Vergrößern)
DAX Long – Short Szenarien (klicken zum Vergrößern)

Kostenlose Discord-Community und Livetrading-Streams auf YouTube

Werde Teil der kostenlosen Discord-Community, erhalte regelmäßige Updates zu meinen Trades im Trading-Projekt 2.0 und lerne gemeinsam in einer starken Community mehr über das Trading.

Zur kostenlosen Anmeldung gelangst du hier: https://discord.gg/bFaBydsAUa

Jeden Mittwoch findet auf dem YouTube-Kanal von „TradeCamp“ ab 08.45 Uhr ein Livetrading-Stream mit Florian Kasischke statt.

Menü